2. und 5. Herren verpassen den Aufstieg knapp.

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Die fünfte Herren spielte auf neutralem Platz in Niedergründau im Derby gegen Lanzingen um dem Aufstieg. Hierbei schenkten sich beide Teams nichts. Nach drei Stunden Spielzeit Stand es 8:8 Unentschieden. Doch auch die Sätze (30:30) entschieden nicht über Sieg oder Niederlage. Somit wurden am Ende die Bälle gezählt. Hier war Lanzingen dann ein bisschen besser und konnten das Spiel und den direkten Aufstieg für dich entscheiden. Für Biebergemünd waren Semmel/Kleiss; Neis/Reinhardt im Doppel und Kleiss (2); Semmel; Dietz (2); und Bossert erfolgreich. Ein etwas umfangreicheres Programm hatte die zweite Herrenmannschaft (Bild). Insgesamt waren drei Spiele nötig um den Aufstieg in die Kreisliga zu schaffen. Mit Salmünster,Marköbel und Lützelhausen war man satte 12 Stunden in der Halle und absolvierte ein Mamut-Programm. Im ersten Duell konnte die TTG noch 9:5 gegen Salmünster gewinnen. Im Duell gegen Marköbel lief man schnell einem 1:5 Rückstand hinterher. Im laufe des Spiel pirschte sich die TTG wieder ran, doch es reichte nur zu einer 6:9 Niederlage. Direkt im Anschluß stand das dritte Spiel auf dem Programm. Lützelhausen wartete schon auf Biebergemünd. Diesmal startete die TTG besser in Spiel und ging mit 2:0 in Führung. Lützelhausen machte anschließend aber 7 Punkte am Stück und war somit auf der Siegerstraße. Die TTG kämpfte sich dennoch noch mal ran, aber am Ende stand auch nur eine 5:9 Niederlage zu Buche. Somit erreichte die zweite Herren den dritten Platz in der Relegation. Bärenstark waren wieder einmal die Fans der TTG, die in zahlreicher Anzahl die Herrenmannschaft anfeuerten.

Letzte Änderung am Montag, 20 November 2017 12:53
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok